RSS

(Buchvorstellung) Rebecca Wild- Verräter der Magie

11 Aug

Grundlegende Fakten:

Titel: Verräter der Magie

Autor/in: Rebecca Wild

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Preis: 9,99 Euro

Seitenzahl: 305

ISBN:  978-3473584178

Inhalt:

Die Menschheit hat herausgefunden, dass magische Wesen, wie Feen, Kappas, Werwölfe etc. wirklich existieren. Sich von der Existenz dieser Wesen bedroht fühlend, überlassen sie den Magiern die völlige Kontrolle, da diese stark genug sind, um die „Bedrohung“ zu bannen aber letztendlich doch Menschen sind.

Alle magischen Wesen werden in Reservate gesperrt und mit Hilfe von Eisen daran gehindert, sich ihrer Magie zu bedienen.

Doch eines Tages wird der mächtigste Magier erschossen. Kira, ein Feenwesen, sollte eigentlich jubeln, hätte sich die Seele dieses Magiers nicht ausgerechnet in ihren Körper gerettet.

Gemeinsam suchen sie nun einen Weg, den Magier wieder aus ihr herauszubekommen und stoßen nicht nur in der Welt der Magier auf Feinde.

Meine Meinung:

Dieses Buch fand ich sehr erfrischend.

Die Idee die hinter diesem Buch steckt hat mich sehr überzeugt und ist gut durchdacht. Die Reaktion der Menschheit auf die Existenz der magischen Wesen kann ich mir (leider) wirklich so vorstellen.

Rebecca Wild schafft es einerseits zu zeigen, wie diese Wesen sich dabei fühlen und wie schlimm es für sie ist, aber andererseits auch zu beleuchten, weshalb die Menschen so handeln. Aus Angst.

Obwohl die Geschichte einen sehr ernsten Kern hat (der Konflikt und drohende Krieg zwischen den beiden Fronten) ist das Buch mit lustigen Passagen gespickt, vor  allem zwischen Kira und dem Magier, der mit ihr den Körper teilt.

Die Charaktere sind sehr gelungen.

Kira hat einen sehr starken Charakter und ist nicht auf die Nase gefallen. Mit Intelligenz und Witz schafft sie es, den Leser für sich zu gewinnen und wirkt dabei nicht zu perfekt. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und ihr Handeln verstehen.

Cian (der Magier) ist eigentlich ziemlich arrogant und man will ihn für das, was er den magischen Wesen angetan hat, am liebsten hassen. Doch wie Kira auch schafft man das einfach nicht. Man fängt an seine arroganten Sprüche und ihn einfach zu mögen und freut sich auf das nächste Wortgefecht zwischen den beiden.

Besonders ans Herz gewachsen ist mir Pooka. Er ist Kiras Begleiter, fast schon wie ein magisches Haustier. Pooka kann seine Gestalt wandeln, was in einigen Situationen sehr hilfreich ist.

Er hat seinen eigenen Kopf und man schließt ihn sofort ins Herz, sollte ihn jedoch niemals unterschätzen.

Alles in allem hat mir dieses Buch sehr gefallen. Den Folgeband, der im März 2013 erscheinen soll, werde ich mir auf jeden Fall zulegen.

Liebe Grüße

EinfachIch♥

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 11. August 2012 in Uncategorized

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s