RSS

(Buchvorstellung) Scott Sigler – Infiziert

15 Sep

Grundlegende Fakten:

Titel:  Infiziert

Autor/in: Scott Sigler

Verlag: Heyne-Verlag

Preis: 8,95 Euro

Seitenzahl: 538

ISBN:  978-3453433632

 

 

Inhalt:

Ein unbekannter Erreger infiziert immer mehr Menschen. Die Epidemologin Margaret Montoya unterstützt die CIA dabei, herauszufinden, was es damit auf sich hat.

Warum?

Weil dieser Erreger nicht normal ist. Dreiecke erscheinen auf den Körpern der Infizierten und scheinbar liebevolle Menschen werden zu Mördern und Psychopaten.

Die Erforschung des Erregers ist sehr schwer, da sich die Infizierten meist selbst umbringen und sie nach wenigen Tagen schon komplett verwest sind.

Der ehemalige Footballspieler Perry Dawsey infiziert sich ebenfalls und auch der sowieso schon aggressive Mann kann sich dem Einfluss auf seine Psyche nicht entziehen.

Ist dies eine neue biologische Waffe einer terroristischen Zelle?

Leider ist die Wahrheit noch viel schlimmer.

Meine Meinung:

Das Buch ist nichts für schwache Nerven. Ich würde es als eine Mischung aus Thriller, Horror und ein kleines bisschen Science-Fiction einordnen. Auf jeden Fall ist es ziemlich abgedreht, was ich als eine sehr tolle Abwechslung empfinde.

Ein großer Pluspunkt ist für mich, dass Scott Sigler in die ganze Thematik Wissen mit einfließen lässt. Man merkt, dass er sich intensiv mit der Funktionsweise des menschlichen Körpers beschäftigt hat und seine Beschreibungen durchaus der Wahrheit entsprechen.

Man muss es mögen, dass wissenschaftliche Themen, vor allem was Nervenzellen, damit verbunden Synapsen, Neurotransmitter etc betreffend, in diesem Buch ein wenig beschrieben werden. Für mich war das ganz nett, da ich genau darüber und über das was die Dreiecke darstellen, meine mündliche Prüfung in Bio während meines Abiturs hatte.

Doch auch diejenigen, die sich nicht mit Biologie auseinandersetzen, können dieses Buch getrost lesen. Es sind nur wenige Kapitel, die diese Vorgänge beschreiben und dann auch so, dass es erstens interessant ist und zweitens leicht zu verstehen.

Scott Sigler hat eine wunderbare Art zu schreiben. Seine Ausdrucksweise passt immer perfekt, egal ob er nun aus der Sicht der Wissenschaftlerin oder aus der Sicht des aggressiven Footballspielers schreibt.

Allerdings schreibt er auch schonungslos. Mir persönlich gefällt das sehr gut, doch die brutalen und ekligen Details sind nicht für jedermann etwas und deshalb will ich es doch erwähnt haben.

Die Charaktere fand ich auch sehr ansprechend.

Vor allem Perry Dawsey hat mich überzeugt. Er ist ein aggressiver Mensch und eigentlich nicht das, was man sich als Protagonist wünscht, doch gerade das ist so passend.

Er ist eine Kämpfernatur und sieht sich alles andere als in der Opferrolle. So nimmt er den Kampf gegen die Dreiecke auf.

Allgemein sind die Charaktere sehr rund und durch die Hintergründe die man über sie erfährt versteht man auch, wie sie zu dem geworden sind, was sie nun mal sind.

Alles in allem hat mich das Buch wirklich überzeugt und ich werde mir auf jeden Fall den zweiten Teil „Virulent“ zulegen. Ich kann es kaum erwarten, wie es weiter geht!

Übrigens die, auf dem Cover abgebildete, Geflügelschere ist kein Zufall, sondern spielt auch eine Rolle in der Geschichte. Welche verrate ich euch natürlich nicht 😉

Liebe Grüße

Bibi♥

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 15. September 2012 in Uncategorized

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s