RSS

Archiv für den Monat April 2013

Was ist nur los in der Welt der Bücher? Frustpost!

Mhh…
irgendwie raubt mir momentan ein Gedanke ein bisschen den Spaß am Lesen…
Ich habe das Gefühl, dass Verlage Bücher nur vermarkten, wenn sie gewisse Kriterien erfüllen, die leider immer gleich sind.
Ganz besonders fällt es mir bei den Liebespaaren auf (natürlich auch bei anderen Dingen, doch da ganz besonders, da es leider kaum ein Buch mehr gibt OHNE Liebesgeschichte und sei sie noch so klein).
Es ist doch immer so. Sie ist naiv, schüchtern und manchmal (oder oft) eher tollpatschig. Kann eigentlich nichts (jedenfalls am Anfang der Geschichte) und wird trotzdem von allen begehrt.
Nicht zu letzt von ihrem guten und treudoofen Freund, für den sie zwar gewisse Gefühle hegt, sich jedoch nie für ihn entscheidet, auch wenn sie ihm oft Signale in diese Richtung schickt und ihm letztendlich das Herz bricht (manchmal ist der/die Autor/in noch gnädig und lässt irgendwo noch eine Nebendarstellerin auftauchen, die sich seiner annimmt).
Und da ist noch ER. Er ist eigentlich ziemlich mies zu ihr, behandelt sie schlecht und doch ist sie ihm sofort verfallen.
Er ist groß und schlank und ihn umgibt irgendwie etwas Mysteriöses und Gefährliches.
Sie ist hoffnungslos verliebt. Ganz plötzlich und ohne Vorwarnung ist der nicht mehr der Böse und ist ihr auch verfallen, doch er darf nicht mit ihr zusammen sein. Sie stehen immerhin auf unterschiedlichen Seiten. Im schlimmsten Fall sollen sie sogar eigentlich gegeneinander Kämpfen bzw. ihre Völker/Rassen/WasAuchImmer.

Irgendwann beschließt er, es sei besser, wenn sie sich nicht mehr sehen würden, fängt oft sogar an sich wie der letzte Arsch zu benehmen, weil er denkt so sei es einfacher für sie, doch das macht es nur noch schwerer.
Hinzu kommt, dass seine offensichtlichen Versuche von ihr nicht durchschaut werden und sie in ein Gefühlschaos stürzt und sich vor Tränen nicht mehr retten kann.
Nur gut, dass ihr bester Freund noch da ist. Der kann sie jetzt erst mal trösten! Bisschen knutschen schadet ja nichts und sie ist ihrem Verflossenen ja auch keine Rechenschaft schuldig!
Doch dann kommt es wie es kommen muss. ER kommt zu ihr zurück! Zusammen bewältigen sie alle Hindernisse und der beste Freund mit gebrochenem Herzen darf sich (wenn überhaupt) mit dem Mädel, was gerade rechtzeitig nochmal in die Geschichte geschoben wurde, abfinden und ist ja ach so Glücklich. Oder aber auch nicht und er bleibt einsam und verlassen, doch darüber wird nicht mehr geschrieben, dann müsste sich SIE ja damit beschäftigen, dass ihr Verhalten ziemlich scheiße ist und sich nicht sie ganze Welt nur auf sie beschränkt und „ein bisschen Knutschen“ doch schadet.
-Happy End-

Wenn euch auch gerade einige Geschichten einfallen, versteht ihr vielleicht, wieso mich Bücher momentan nur schwer begeistern können.
Mir fallen nämlich gleich 3-4 ein ohne nachzudenken.

Nachdenken will ich darüber eigentlich auch nicht, sonst regt es mich noch mehr auf, da mir wahrscheinlich noch viele mehr einfallen würden.
Bei einigen Trilogien/Reihen kann ich mir zumindest denken, dass es so laufen wird, aber es ist ja nicht immer gleich im ersten Band ersichtlich.
Ich habe das Gefühl, Autoren nehmen einfach nur dieses Grundgerüst und suchen sich irgendeine Geschichte, die sie drum herumspinnen können…

Ich habe einfach IMMER das selbe Paar vor Augen, auch wenn ich drei verschiedene Bücher gelesen habe.
Mich nervt das tierisch und ich musste mir jetzt einfach mal Luft machen.
Bitte liebe Autoren, bitte liebe Verlage, seid ein bisschen kreativer.
Liebe Grüße
Bibi

Advertisements
 
3 Kommentare

Verfasst von - 10. April 2013 in Uncategorized